Stromvergleich bis zu 500€ sparen...

Monats-Archive: März 2014

zum StromvergleichDer Beitritt der Krim zu Russland ist sehr umstritten und nun werden die neuen Machthaber der Ukraine vor, die Stromversorgung zum Teil auf der Halbinsel gekappt zu haben. Am Sonntag, dem 23.03.2014 soll in vielen Regionen der Strom ausgefallen sein. Zum Glück habe die Insel aber hunderte von Generatoren zur Verfügung.  Der Vizeregierungschef teilte mit, dass auf der Krim gerade einmal die Hälfte des vereinbarten Lieferumfangs ankomme. Die Krim wirft nun der Ukraine vor, dass diese die Krim nur unter Druck setzen wolle. Die Krim hat aber in anderthalb Monaten genügend Stationen, da im Moment noch neun mobile Elektrizitätsstationen errichtet werden. Man wird sehen, wie es hier weitergeht.

zum StromvergleichWenn einen zu hohe Stromspannung vorliegt, kann diese zu Schäden an elektrischen Geräten führen. Der BGH hat geurteilt, dass in dem Fall der Netzbetreiber für den Schaden verantwortlich ist. Der BGH hat dies so begründet, dass der Strom ein Produkt sei und dieses muss dem Kunden immer in einwandfreiem Zustand überlassen werden, im Falle des Stroms den Kunden erreichen! In Karlsruhe wurde dies entscheiden, weil ein Verbraucher geklagt hat. Bei ihm wurden durch die Überspannung die Heizungsanlage, das elektrische Gartentor und kleine Elektrogeräte beschädigt. Erst wurde die Sache vor dem Amtsgericht Wuppertal verhandelt, wo der Betreiber Recht bekam. Das Landgericht Wuppertal jedoch sprach dem Kläger den Schadenersatz von 2.300 Euro zu. Der Netzbetreiber legte Revision ein, der BGH wies diese zurück!

zum StromvergleichIn Deutschland leben derzeit einige Menschen, die wirklich verzweifeln und das an den Energiekosten. Diese steigen und steigen und einige Haushalte können das Geld für Warmwasser, für den Strom und die Heizung nicht mehr bezahlen. Jedes Jahr steigt die Zahl der Haushalte, die in Deutschland doch tatsächlich ohne Strom leben, weil dieser abgesperrt wurde. Dabei sollte genau so eine Armut nicht vorkommen. Anderseits wird sie aber wohl zur Normalität werden, da sich viele Personen die hohen Kosten nicht leisten können. Im Jahre 2011 sollen 6,9 Millionen Haushalte von der Energiearmut betroffen gewesen sein und das Ganze wird sich immer mehr steigen, wenn nicht etwas passiert. Da man aber hier wohl kaum auf den Staat bauen kann, sollte man auf jeden Fall den Energievergleich, auch Gasvergleich oder Stromvergleich, durchführen. So ist man wenigstens in der Lage, etwas Geld einzusparen, was schon viel ausmachen kann!

zum StromvergleichKein anderer Raum der Wohnung braucht so viel Strom wie die Küche. Und gerade die Singlehaushalte leiden ganz besonders darunter. Denn wenn man für einen Single kocht, dauert dies nicht weniger länger, als wenn man für eine ganze Familie kocht. Somit zahlt man als Single für das tägliche Kochen genauso viel, wie eine Familie mit 2 Kindern. Aber auch die großen Küchengeräte, wie der Kühlschrank, der Gefrierschrank, der Backofen und anderen, brauchen viel Strom, was eigentlich in einem Singlehaushalt sehr unfair ist. Daher muss man etwas umdenken. Zum einen sollte man den Stromanbieter wechseln, so spart man einige Euro im Monat. Dann sollte man auch bei anderen dingen sparen, Brötchen kommen nicht mehr in den Backofen, sondern auf den Toaster. Man sollte vorkochen, einfrieren und dann die Mikrowelle für das Auftauen nutzen. Auch dies macht sich mit der Zeit bemerkbar, wenn es um die Stromrechnung geht.

Preisvergleich Strom