Stromvergleich bis zu 500€ sparen...

Monats-Archive: Juli 2012

Die Löwenzahn Energie GmbH[/wpseo] hat ihren Sitz in Berlin und hat 5 private Eigentümer. Seit 2011 gibt es diesen Anbieter und die Preise können sich sehen lassen. Man weiß, dass es Verbindungen des Unternehmens mit Flexstrom gibt, aber nicht welche genau. Die Kunden auf jeden Fall können zwischen den 2 Jahreszeiten Tarif und dem 4 Jahreszeiten Tarif wählen. Alles läuft auf Vorkasse, für ein halbes oder ein ganzes Jahr. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens ein Jahr. Obwohl die Angebote sehr günstig sind, bringt dieses Unternehmen natürlich auch das Risiko mit sich, dass es noch sehr jung ist und Vorkasse verlangt wird. Wenn das Unternehmen Insolvenz anmelden muss, ist das bereits gezahlte Geld verloren. Von daher muss man sich gut überlegen, ob für einem die Vor- oder die Nachteile überwiegen und deshalb auf jeden Fall den Stromvergleich nutzen!

Wer einen Stromvergleich[/wpseo] durchführt, wird dabei auch auf den Anbieter Super Energie stoßen. Hier handelt es sich um eine Schwestergesellschaft von Stromio und Gas.de. Der Strom selbst kommt von der Stromio GmbH und somit hat man einen guten Partner an seiner Seite. Da man als Nutzer den Strom mit Abschlägen und zwar jeden Monat abträgt, hat man keine wirklichen Risiken, selbst wenn dieser Unternehmer in Insolvenz gehen sollte. Und wenn man sich einmal die Vergleiche für Strom ansieht, wird man schnell feststellen, dass der Anbieter mehr als günstig ausfällt. Hier kann man ganz klar sparen und der Wechsel kann auch schnell durchgeführt werden!

Man hat es schon gehört: Der Strom wird schon wieder einmal teurer und nun wird es richtig Zeit zu handeln. Nicht nur durch einen Stromanbieterwechsel[/wpseo], sondern auch durch das Verstehen des eigenen Stromverhaltens.

Als erstes sollte man sich mit einem Zettel und einen Stift bewaffnen und den Zählerstand aufschreiben. Das jede Woche, denn so kann man genau sehen, wie sich gezielt Strom einsparen lässt. Es ist etwas anderes, ob man darüber nur liest oder ob man es selbst einmal ausübt. Strom kann man dadurch sparen, dass man den Trockner auslässt, dass man den Computer nicht laufen lässt, wenn man gar nicht davor sitzt. Dass man nicht den Fernseher laufen lässt, nur um eine Unterhaltung zu haben, obwohl man gar nicht hinschaut. Wenn man sich den eigenen Verbrauch notiert, wird einem erst einmal bewusst, wie hoch der eigene Verbrauch überhaupt ist und man wird viel sorgfältiger mit seinen Geräten umgehen.

Hier ist auch schon der nächste Punkt, welche Geräte hat man überhaupt und welche Energieklasse haben diese? Sind es wahre Stromfresser, die man auch noch laufend anhat? Das sollte man ändern und auch wenn ein Kauf von neuen Geräten erst einmal teuer ist, sollte man doch über den A-Kauf nachdenken, denn mit solchen Geräten kann man auf Dauer massiv viel Geld einsparen. Nach Möglichkeit sollten auch keine Geräte mehr auf Standby laufen und auch überhaupt nicht an sein, wenn man gar nicht im Haus ist, wenn man mal eben zu Nachbarn geht oder anderes.

Weiterhin kann man sich einen digitalen Stromzähler zulegen, die Master/Slave Steckdose und anderes. Es gibt in der heutigen Zeit viele Internetshops die verschiedene Produkte anzubieten haben, mit denen man tatsächlich Strom einsparen kann, man muss sich nur einfach einmal umsehen!

Grünspar - Grünsparen statt schwarzärgern

 

Preisvergleich Strom